Sanfter Winterzauber in der Zugspitz Region

Flußtal im Winter

Rodeln am Kranzberg, den Zauber der eisig erstarrten Partnachklamm und des Murnauer Mooses genießen, Tierspuren im Ammertal finden. Rund um die Zugspitze bieten die Ammergauer Alpen, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land und das ZugspitzLand viele Möglichkeiten den Winter in allen Facetten zu erleben – mit und ohne Schnee. Von der gemütlichen Pferdekutschenfahrt über entspannte Winterspaziergänge und geführte (Schneeschuh-)Wanderungen bis zum geselligen Eislaufen und Eisstockschießen. Alles auf die sanfte Art. „Für alle Spurensucher ist der Winter die perfekte Saison, um Tierfährten zu entdecken“, erklärt Naturkundeführer Markus Gerum, der im Naturpark Ammergauer Alpen von November bis April mit Gästen Spuren im Schnee bestimmt. Nach dem rund zweieinhalb stündigen Wald-Spaziergang kann man künftig viel besser einordnen, ob hier Hasen und Eichhörnchen ihre Vorräte für den Winter gesucht haben oder Fuchs und Hirsch vorbei gekommen sind. Sanfter Winterzauber in der Zugspitz Region weiterlesen

Winterurlaub? Familiensache!

Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Michael Reusse

Schneespaß von Dezember bis Mitte April, 88 Prozent beschneibare Pisten – St. Anton am Arlberg zählt zu den schneesichersten Regionen im Alpenraum. Nicht nur deshalb gilt das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs als Paradies für den Urlaub mit Kids: 131 Kilometer blaue Abfahrten, nächtliche Rodelgaudi oder das Kinder-Saisonticket „Schneemannkarte“ machen den Familienurlaub am Arlberg zum zuverlässigen Rundumvergnügen. Die ganze Saison für 10 Euro. Mit der „Schneemannkarte“ nutzen Kinder bis zum 8. Lebensjahr (ab Jahrgang 2010) das gesamte Wintersportgebiet St. Anton am Arlberg mit 305 Kilometer markierten Abfahrten und 88 Liften. Trotz vieler anspruchsvoller Strecken ist die Region auf kleine Gäste eingestellt: Förderbänder, Übungshänge sowie Liftkonstruktionen ab einer Körpergröße von 90 Zentimetern machen‘s den Skilegenden der Zukunft leicht. Winterurlaub? Familiensache! weiterlesen

Bäuerliche Bergweihnacht – Unverfälschtes Südtiroler Brauchtum erleben

„Roter Hahn“/Frieder Blickle

Im Kamin knistert das Holz, der Duft von selbst gebackenen Plätzchen zieht durch holzgetäfelte Stuben, ein heißer Punsch wärmt Hände und Seele: Ferien auf den urigen Bauernhöfen der Marke „Roter Hahn“ versprechen gerade rund um Weihnachten und Silvester Ruhe, Beschaulichkeit und Erholung in den Südtiroler Bergen. Im Stall warten Ochs und Esel auf Streicheleinheiten. Alternativ basteln und singen die Bauersleute gemeinsam mit den Urlaubern. Oder weihen sie in jahrhundertealte Bräuche vom Krampuslauf bis zum Dreikönigssegen ein. Tipp: Die meisten Südtiroler Christkindlmärkte haben bis 6. Januar geöffnet.
www.roterhahn.it