Goldener Vinschger Herbst mit Wanderführer Hans

Foto: Wanderhotel Vinschgerhof

Wenn die Ernte eingebracht ist und die Kühe wieder talwärts getrieben werden, bricht im Vinschgau die Zeit der berauschendsten Farben an. Das Spektrum reicht von Lärchengelb über Weinrot bis zum tiefsten Himmelblau. Zeit, um zwischen 400 und 4.000 Metern „aus sich herauszugehen“.

Das uralte Kulturland zwischen Ortlergruppe, Nationalpark Stilfserjoch und Ötztaler Alpen zeigt sich im Herbst voller prächtiger Impressionen. Ein tief-blauer Himmel, leuchtend gelb gefärbte Lärchen, der erste Schnee auf den Dreitausendern und eine Luft, die klar wie Glas ist: Zeit für Erkundungen zwischen 400 und fast 4.000 Metern Höhe, zwischen den malerisch rot gefärbten Weingärten am Vinschger Sonnenberg, den munter plätschernden Panorama- und Waalwegen und der Gipfelregion mit einer atemberaubenden Fernsicht darüber. Familie Pinzger vom Vinschgerhof stellt zu dieser Zeit geführte Panorama-Wanderungen am Vinschger Höhenweg und am Sonnenberg auf die Beine sowie im Nationalpark Stilfserjoch. Den kennt Wanderführer Hans vom Vinschgerhof mit 20 Jahren Erfahrung als Förster so gut wie kaum jemand in der Gegend. Was man über Pflanzen, Tiere und die Geschichte des Nationalparks wissen will, erfährt man bei der Tour mit ihm und kehrt in besonders urigen Schutzhütten ein. Noch mehr „Hochgenüsse“ stehen auf dem Programm, wenn man im Vinschgerhof seine Wanderschuhe beiseite stellt. Der neue Panorama-Wellnessbereich im vierten Stock verspricht einen Wellness-Gipfel in der Finnensauna, im Sanarium oder im Outdoor-Whirlpool. Untertags verbrauchte Kalorien füllt man danach mit einem gekonnt inszenierten Fünf-Gänge-Menü und eventuell einer guten Flasche Wein aus der Region auf, bevor es in eines der gemütlich-modernen Zimmer geht. Informationen: www.vinschgerhof.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.